/ Reisen

Singapur - Die grüne Stadt

Pünktlich am 10. April 2014 um 11:45 startete unser Abenteur mit einem Airbus A380 der Singapore Airlines in Richtung Singapur am Flughafen Zürich.

Nach einem wider Erwarten kurzweiligen und sehr ruhigem Flug landeten wir bereits um 05:15 (Ortszeit, 23:15 Schweizer Zeit, 11.5h Flugzeit) auf dem Flughafen Changi-Singapur. Begrüsst wurden wir von sehr vielen Pflanzen, überhaupt ist der Flughafen sehr schön gestaltet und man fühlt sich sofort wohl. Dank guter Kennzeichnung waren wir innert kürzester Zeit durch den riesigen Flughafen und mit dem Shuttle Bus beim Hotel angekommen. Leider ist das Zimmer erst zwischen 10:00 und 11:00 bezugsbereit, so erkundeten wir in der bereits drückenden Hitze die nähere Umgebung des Hotels. Als wir das Zimmer beziehen konnten, mussten wir nach dem langen Tag zuerst mal etwa drei Stunden schlafen. Den Abend haben wir dann nochmals mit einer Erkundungstour (inkl. Gewitter) abgeschlossen und sind todmüde nach dem fast 33 Stunden langen Tag ins Bett gefallen. Trotzdem hat mein Fitbit Armband 17'000 Schritte gezählt. Der erste Eindruck der Stadt ist super. Es kommt einem vor, als wäre sie in den Regenwald gebaut worden. Überall hat es Bäume und alles ist grün.

Das Aufstehen am nächsten Tag fiel nicht gerade leicht. Die Zeitverschiebung von 6 Stunden machte sich bemerkbar, aber auch die anstrengende Reise trug dazu bei. Wir besuchten als erstes den botanischen Garten. Uns gefiehl dieser auf den ersten Blick unglaublich gut. Der leichte Regen und die tropische Hitze verleihtem dem Park eine spezielle Atmosphäre. Die schönen Pflanzen, Orchideen, Wege, Teiche, Bäume, etc., einfach schön anzuschauen. Danach führte uns der Weg Richtung Kent Ridge Park, in welchem es einen Canopy Walk (Baum-Weg) gibt. Am Abend haben wir in einem typischen Singapur Food Court unser verdientes Nachtessen genossen. Zum Abschluss des eindrucksreichen und vor allem laufreichen (Fitbit: 24'000 Schritte) Tages sind wir eine Runde mit dem Weltgrössten Riesenrad "Singapur Flyer" gefahren und haben die unglaubliche Aussicht übers hell erleuchtete Singapur genossen.

Am dritten und letzten Tag in Singapur besuchten wir das imposannte "Schiff" auf dem Dach (56. Stock) des Marina Sand Bay Hotels, den Skypark. Der Eintritt kostet 23S$ pro Person, was ziemlich überrissen ist. Die Aussicht ist zwar gewaltig, aber es hat keinen Schatten und man kann nur einen ganz kleinen Teil am einen Ende besichtigen. Der Rest ist für die Hotelgäste reserviert, inkl. dem grossen Swimmingpool auf dem Dach! Nächstes Mal buchen wir in diesem Hotel unser Zimmer =). Von da aus gings zum "Garden by the Bay", eine Vergnügungsanlage mit künstlichen "Supertrees" und zwei Glashallen. Eine davon beinhaltet einen künstlichen Berg mit Wasserfall, die andere eine grosse Anzahl verschiedener Pflanzen aus aller Welt. Die Halle mit dem künstlichen Berg hat uns sehr gefallen. Auch dieser Tag war ein laufreicher Tag, mit 20'000 Scritten eine weitere Qual für unsere Beine und Füsse. Daher assen wir nur noch unser Nachtessen im Einkaufszentrum ION Orchard, welches das modernste der Singapurer Einkaufsmeile "Orchard Road" ist.

Drei Tage sind definitiv zu wenig, um Singapur ausgiebig zu besuchen. Es bräuchte sicher eine Woche, um alles zu sehen. Und es würde bestimmt nie langweilig werden, Singapur hat wirklich sehr viel zu bieten und ist eine saubere, sichere und sehr grüne Stadt. Uns hats gefallen!

Nun geniessen wir bereits den ersten Abend in unserem super Camper in Auckland. Wie es dazu kam und wie es weiterging lest ihr im nächsten Reisebericht.

Zum Fotoalbum