/ Reisen

Brisbane, Gold Coast, Sunshine Coast und Fraser Island

Nach der The Rock Tour entspannten wir uns noch einen Tag in Alice Springs, bevor es mit dem Flieger nach Brisbane an der Ostküste ging.

Brisbane

Brisbane hat uns auf Anhieb sehr gut gefallen: Es gibt viele schön gestaltete und grüne Fussgängerzonen. Vor allem die Flaniermeile entlang des Brisbane Rivers, genannt South Bank, ist wunderschön gestaltet. Dort gibt es sogar einen grossen öffentlichen Pool mit einem künstlichen Sandstrand und vielen Wasserspielen für Kinder (und junggebliebene Erwachsene). Auch der botanische Garten lädt ein, lange zu verweilen. Einkaufsmöglichkeiten gibt es zuhauf, die Queen Street Mall ist wohl die schönste von allen Einkaufszonen in Australien. Dort hat es mitten auf der Strasse eine Bühne, auf welcher immer wieder Live Musik spielt, sowie viele kleine Restaurants. Mit einer kostenlosen Fähre auf dem Brisbane River, dem City Hopper, kann man eine kleine Rundfahrt auf dem Fluss machen.

Insgesamt waren wir 3 Tage in Brisbane, hätten es aber gut noch länger ausgehalten.

Gold Coast

Da der letzte Camper ein etwas klappriges Modell war und wir alle Mängel bei der Abgabe gemeldet haben, bekamen wir ein Upgrade auf das Top Modell "Star RV". Somit dürfen wir die letzten 4 Wochen in Australien in einem topmodernen, mit 811 Kilometer praktisch neuen Campervan verbringen. Die erste Fahrt brachte uns zuerst etwas nach Süden, entlang der Gold Coast bis nach Hastings Point. Viel gesehen haben wir leider nicht, diese Gegend ist voll von Hochhäusern und nicht sonderlich schön.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Byron Bay, ein richtig schöner Ort für Surfer. Dort besuchten wir den Leuchtturm am östlichsten Punkt Australiens wo wir eine Gruppe Delphine beobachten konnten und machten einen Spaziergang durch das Dorf. Weiter ging es ins Landesinnere, durch Nimbin hindurch (Hippiestadt) und entlang des Mount Warning bis nach Tweed Heads, welches wieder am Meer liegt. An diesem Tag wurde das Wetter immer schlechter, somit sahen wir die schönen Berge leider nicht und mussten ohne schöne Fotos weiterziehen.

Nach einer Nacht in Tweed Heads besuchten wir das Lone Pine Koala Sanctuary in Brisbane, ein Zoo in welchem hauptsächlich Koalas in grosser Zahl zu sehen sind. Es hat aber auch Känguruhs, viele Vögel, Wombats, Platypus, Dingos und sogar Tasmanische Teufel. Die Hauptattraktion ist die Möglichkeit, einen Koala zu halten und davon ein Foto machen zu lassen, was wir auch gemacht haben. Es sind sehr herzige Tiere, am liebsten hätten wir einen mitgenommen. Als weitere Highlights konnten wir eine Vogelschau mit imposannten Greifvögeln schauen und die Fütterung der Platypusse und Tasmanischen Teufel miterleben. Nach diesem Tag voller tierischer Eindrücke fuhren wir noch bis nach Caloundra, welches bereits an der Sunshine Coast liegt.

Gold Coast

Sunshine Coast

Unser Plan war eigentlich, am Freitag bis nach Hervey Bay zu fahren und von dort aus am nächsten Tag eine Fraser Island Tour zu machen. Um die Tour zu buchen, machten wir in Noosa Heads beim Visitor Information Center (bei denen bekommt man immer die besten Informationen) einen Halt. Die nette Frau erklärte uns, dass man nicht einfach an Noosa vorbeifahren kann, da dies der schönste Ort an der Ostküste sei. So hat sie uns davon überzeugt, unsere Pläne zu ändern und ein paar Tage zu bleiben. Glücklicherweise startet am Montag darauf eine stark vergünstigte 2-tägige Fraser Island Tour, da ein Promofilm gedreht werden soll. Somit buchten wir diese Tour und verbrachten zwei tolle Tage in der Umgebung von Noosa, mit einem Besuch auf dem Eumundi Market und einer langen Wanderung durch den Noosa National Park. Die Nächte verbrachten wir auf dem wunderschönen Top Tourist Park von Tewantin, welcher gerade am Tag unserer Ankunft eine neue WC und Duschanlage eröffnete.

Sunshine Coast

Fraser Island

Die Fraser Island Discovery Tour startete früh am Morgen in Noosa Ville mit einem grossen und konfortablen 4WD Lastwagen. Den ersten Halt legten wir in Tin Can Bay ein, dort konnte man wilde Delphine füttern. Bald ging es weiter nach Rainbow Beach und von dort mit einer Fähre nach Fraser Island. Dort angekommen, ging es direkt am Strand entlang (mit einem kleinen Umweg etwas innerhalb der Insel) in Richtung Indian Head. Über tausende von Jahren wurde diese grösste Sandinsel der Welt geformt, indem Sand nordwärts an der Ostküste entlang transportiert wurde und sich bei Indian Head (Vulkanische Herkunft) ablagerte. So konnten sich Sanddünen bilden, welche die Insel formen.
Die Insel kann nur mit einem 4WD Gefährt befahren werden, denn die Strassen sind nicht geteert und definitiv nicht passierbar mit einem 2WD Fahrzeug.

Unterwegs am Strand entlang machten wir Halt bei einem Schiffswrack, sahen wilde Dingos, mussten immer mal wieder für die Filmcrew "posieren" und bestaunten die tolle Stimmung des Meeres. Beim Indian Head konnten wir Wale beobachten, welche weit aussen im Meer ihre Sprünge in die Luft machten, sowie eine schöne Aussicht geniessen.
Auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft in Happy Valley legten wir noch einen Halt beim glasklaren Eli Creek ein. Übernachtet haben wir in einer gemütlichen Unterkunft Fraser Island Retreat, neben welcher sich auch der höchste Wasserfall der Insel befindet: er ist knapp 1 Meter hoch. Vor dem Schlafen genossen wir den wunderbaren Sternenhimmel inklusive dem Mondaufgang.

Am zweiten Tag auf der Insel fuhren wir ins Inselinnere zur Central Station, wo es einen Weg durch den grünen Regenwald an einem glasklaren Bach entlang gab. Dieser war so klar, dass man teilweise sehr genau schauen musste, um das Wasser zu sehen. Nach dieser kleinen Wanderung konnten wir uns im stahlblauen Lake McKenzie abkühlen. Leider war nach dieser Erfrischung und dem Mittagessen bereits wieder Zeit um nach Noosa zurück zu fahren. Wir fuhren nahezu den ganzen Rückweg am Strand entlang, zuerst auf Fraser Island bis zur Fähre und danach von Rainbow Beach bis nach Noosa.

Fraser Island

Die nächsten Tage

TL;DR: Der erste Teil unserer letzten Camperreise in Australien hat uns von Brisbane via einem Abstecher zur Gold Coast entlang der Sunshine Coast bis nach Noosa gebracht. Der zweitägige Ausflug auf Fraser Island hat Spass gemacht und war eine schöne Abwechslung zum Camper Alltag. Nun fahren wir weiter in Richtun Cairns. Unterwegs werden wir noch einen Ausflug zum Great Barrier Reef und den Whitsunday Islands machen und hoffentlich viele sonnige und wärmere Tage als im Süden geniessen.

Zum Fotoalbum