Barossa Valley, Adelaide und The Ghan

Barossa Valley, Adelaide und The Ghan

Barossa Valley

Von Portland fuhren wir mit einem Zwischenhalt (mit Übernachtung) in Robe bis nach Tanunda, welches mitten im bekannten Weinanbaugebiet Barossa Valley liegt. Da es fast 600 Kilometer Fahrt waren, hatten wir nicht viel Zeit um Ausflüge zu machen. So sahen wir nur ein paar wenige schöne Aussichtspunkte, den Rest verbrachten wir mit fahren. Das Wetter bescherte uns auf dieser Fahrt viel Abwechslung, von Sonnenschein bis starker Regenfall und wieder zurück!

Das Barossa Valley besteht aus vielen kleinen Dörfern und unzähligen Weinbauern. Bei all diesen “Wineries” kann man Wein degustieren und kaufen. Wir entschieden uns, die Weindegustation zu Fuss zu machen. Da die Distanzen zwischen den Wineries grösser waren, als gedacht, reichte uns die Zeit nur zum bekannten “Jacob’s Creek”. Diesen Wein erhält man auch in der Schweiz. Degustieren konnten wir alle Weine, ausser diejenigen, die in die Schweiz geliefert werden. Trotzdem degustierten wir über 11 verschiedene Weine und bekamen so einen guten Eindruck der grossen vielfalt. Im Restaurant 1918 genossen wir am offenen Feuer ein sehr feines Nachtessen mit lokalem Wein und einem traumhaft guten Stück Fleisch, auch über dem Holzgrill zubereitet.

Adelaide

Insgesamt waren wir 4 Tage in Adelaide. Am Donnerstagmittag kamen wir auf dem zentral gelegenen Campingplatz an. Von dort ist man in gut 20 Minuten zu Fuss direkt im Zentrum, der Weg führt durch den botanischen Garten oder am Zoo vorbei. Es gibt eine Einkaufsmeile, die Rundle Mall, welche das Fussgängerzentrum markiert. Das Stadtzentrum (Eine Stadt wie Canberra, welche auf dem Plan entstand) ist von Parks umgeben und auch im Zentrum hat es den einen oder anderen grünen Fleck. Wir besichtigten die Stadt zu Fuss, was sich auch in unseren Beinen bemerkbar machte. Trotzdem hat uns Adelaide sehr gut gefallen. Am Samstag gaben wir unseren Camper ab und wechselten für eine Nacht ins Hotel, bevor es am Sonntag mit dem Zug “The Ghan” weiter ging.

The Ghan

Punkt 12.20 ging am Sonntag die lange Fahrt (25 Stunden und 10 Minuten, über 1’500 Kilometer) mit dem berühmten Zug “The Ghan” in Richtung Alice Springs los. Der Zug heisst so, weil früher die Afghanen mit den Kamelen Lieferungen ins Outback machten. Und da die Australier gerne alles abkürzen, wurde daraus einfach “The Ghan” (Wikipedia). Die Strecke führt mitten durchs Nichts, von Adelaide bis nach Darwin in 2’979 Kilometern. Die Durchquerung des Kontinents führt durch 4 Klimazonen und wurde erst 2004 durchgehend (ohne Umsteigen) eröffnet.

Am Montag um 13:30 kamen wir in Alice Springs an. Begrüsst wurden wir von schönstem Wetter, so sollte es auch die nächsten Tage bleiben (wurde uns versprochen).

Die nächste Woche

TL;DR: In dieser Woche sind wir viel gefahren und gelaufen. Der Wein im Barossa Valley hat geschmeckt und wird sicher in der Schweiz weiterverfolgt. Adelaide ist eine herzige Stadt mit guten Möglichkeiten für Fussgänger dank kurzer Distanzen und teilweise verkehrsfreier Zonen. Das Highlight, die Fahrt mit dem The Ghan wird uns sicher noch lange in guter Erinnerung bleiben. Nun geht es auf ins grosse Abenteuer: Von Alice Springs gehen wir auf einen 3-tägigen Ausflug zum Uluru, The Olgas und dem Kings Canyon. Übernachten werden wir dabei unter freiem Himmel. Danach gehts mit dem Flugzeug nach Brisbane, wo nach 3 Nächten im Hotel wieder ein Camper auf uns wartet.

Australien 3.W 26.5. - 2.6.